Gott kann sich irren, ABER VERSUCHT SOFORT, SEINEN IRRTUM ZU HEILEN.

 

 

Kommentare  

0 #573 Christian Fabrica 2020-01-25 12:38
Hallo Christian,
da gibt es doch tatsächlich einen Philosophen, der das Jahrtausend-Genie Jesus Christus als einen guten Mann beschreibt. Dieser Philosoph ist nicht nur als Sehender, sondern auch auf seinen geistigen Augen blind. Gottes Sohn Jesus Christus hat Millionen Menschen zu Töchtern und Söhnen Gottes gemacht. Vielleicht der einzige Mensch, der mehr als ein Billiardstel von Gott ist. Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #572 Christian Fabrica 2020-01-25 12:24
Hallo Christian, da gibt es doch tatsächlich einen Philosoph en, der die Häßlichkeit der Alpen beklagt. Ist er erblindet oder von Geburt an blind ? Sieht er nicht, wie Gott Sein Wohnzimmer schmückt mit grünen Wiesen und ganzen Feldern von rotblühendem Almenrausch ? Gewiß, als Gott des Lebens kann Er nichts für die stolzen Felsgipfel. Aber die gewaltige versteinerte Kraft Seiner Heimat Erde, läßt Gott in uns entzücken, auch noch zu einem Billiardstel. HvP
Zitieren
0 #571 Christian Fabrica 2020-01-25 12:11
Hallo Christian, was hat Religion mit den krausen Worten Weisheit als Erhebung der Seele, Vernunftsspekulation, ra tionalistische Vernunftreligion, allgemeine geistige Kirche, Menschheitsfortschritt, positive Offenbarungsreligion, usw. zu tun ? Religion ist Dienst am Leben, am Überleben. Was braucht es da die verklausolierten Begriffe der Religionsge schichte ? Warum greift Gott nicht ein ? Aber das tut Er ja mit diesen Zeilen. Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #570 Christian Fabrica 2020-01-24 17:21
Hallo Christian, irgendein Philosoph hat sich erlaubt zu sagen, daß die Religion ohne einen Apparat der Gelehrsam keit und ohne den Aufwand von mühsamen Beweisen zu sein hat. Gott sagt, die Religion ist der Glaube an das Leben und Überleben. Warum mühsam alles Negative ausschließ en, wenn nur ein positives Ja erforderlich ist ? Was hat Gott mit diesen krausen Gedanken einer unfähigen Sprache zu tun ? Irrt sich Gott da oder verirrt Er sich gar ? Holger v.P.
Zitieren
0 #569 Christian Fabrica 2020-01-23 14:11
Hallo Christian, wer redet von menschlicher Geschöpflich keit, von menschlicher Erbärmlichkeit und vergißt, daß der liebe und schreckliche Gott seit Anbeginn Seines Lebens vor 4 Milliarden Jahren stets Seine Fingerimmenschlichen Schicksal hat, auch als wir noch Ein- oderMehrzellerwaren Das gedankliche Ende der Evolution ist ohne ihren Anfang nicht denkbar. Der Mückenflug der Menschheit wird immer als Gottes Großtat in den Stein der Vergangenheit gemeißelt bleiben, auch wenn Seine Heimat Erde stirbt. H
Zitieren
0 #568 Christian Fabrica 2020-01-23 13:54
Hallo Christian, was sagst Du zu der Idealisierung des Grie chentums ? Hatten die alten Griechen nicht Sklaven ? Was ist an der Sklavenhaltung ideal ? War das nicht eine Art Ar beitstierhaltung ? Und was ist mit der Knabenliebe der alten Griechen ?War das nicht ein Verbrechen gegen die [censored]uelle Selbstbestimmung der Kinder ? Was, bitte, war an den alten Griechen ideal ? Was wissen wir überhaupt von ihnen ? Was hat Gott vor mit der Übermalung des Altertums ? Holger v.P.
Zitieren
0 #567 Christian Fabrica 2020-01-23 13:41
Hallo Christian,
was hälst Du von der wahren Religion in Verbindung mit der neuen Sittlichkeit, tatkräftig aktiviert durch die Tugend ? Was für komplizierte Worte für Gottes einfache Forderung, das Leben und das Überleben zu schützen, was alle diese hohl klingenden Begriffe überflüssig macht, weil sie auch als verbale Zuflucht für Unaufrichtigkeit dienen können, ja auch als Versteck für eigene Fehler oder gar Mißbrauch. Holger
Zitieren
0 #566 Christian Fabrica 2020-01-22 17:52
Hallo Christian, der Philosoph Nohl läßt uns nicht in Ruhe, wenn er sagt, daß uns als Kinder die Händchen gefaltet wur den, um sie zu dem erhabensten Wesen zu erheben. Aber die Billiardstel Winzigkeit Gottes, die in uns lebt, ist garnicht so erhaben und trotzdem meistens unser Kompaß, dem Leb en oder Überleben zu dienen. Indem wir den Menschen und auch uns selbst dienen, dienen wir Gott, denn Er lebt in uns wie ein Fisch im Wasser, denn dort ist Er zu Hause. Holger
Zitieren
0 #565 Christian Fabrica 2020-01-22 12:32
Hallo Christian, hast Du gehört, wie ein Philosoph namens Nohl gesagt hat, Religion ist eine der wichtigsten Angelegenheiten des Lebens ? Ist die Beteiligung Gottes in uns eine Angelegenheit ? Gott schenkt unsunserLeben und wir sagen Angelegenheit dazu ? Gott schenkt uns Gedanken, die eine Qualität von Handlungen haben und wir nennen das Angelegenheiten ? Angelegenheiten ver raten unsere Unfähigkeit, die winzige Beteiligung Gottes in uns zu erkennen. Er lebt in uns als unser Schöpfer. HvP
Zitieren
0 #564 Christian Fabrica 2020-01-22 12:14
Hallo Christian, weißt Du, daß Gott mir ein Lob ausgesproch en hat, weniger mir persönlich, sondern eher in meiner Ei genschaft als Mensch und Vertreter der Menschheit. Wört lich sagte Er mir: Wir sind doch ein gutes Team, ihr als Mei ne Kinder und Ich als euer Vaterundmutter. Wir beide haben haben großes Leid in 1000 Kriegen durchgestanden und Ich als euer Gott, leide noch heute an eurer Vergasung von 6 Millionen Juden, die Mein größter Irrtum war. Holger v.P.
Zitieren
0 #563 Christian Fabrica 2020-01-22 11:47
Hello Hendrix Sommer, first of all thank you so much for your interest in my blog. Yes. my desire to grow is longing for more than a year. But into a complete different direction as you may think. I have absolut no desire for money. That makes me going wild. The first and only aim of my blog is to discuss the content because I am creating a new world by 561 statements which will be followed daily by new state ments. Please apologize my bad Engish. Christian
Zitieren
0 #562 Christian Fabrica 2020-01-22 11:18
Hallo Christian, warum hat Gott uns Angst mit auf unseren Weg gegeben ? Ehe Du antworten kannst, höre ich Gott sprechen: Eure Angst ist von Mir, sie beschützt euch, rettet vielleicht sogar euer Leben. Ich, euer Gott habe Angst seit Meiner Geburt vor 4 Milliarden Jahren, Angst davor, daß Mein Experiment, Leben zu erschaffen mißlingt und alles Leben stirbt. Daher habe Ich Tag und Nacht an der Evolution gearbeitet und weit sind Wir gekommen. Ich und ihr, meine Geschöpfe. Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #561 Slot Game 2020-01-22 10:22
If you desire to grow your know-how only keep visiting this
site and be updated with the most recent gossip posted here.
by slot007.com
Zitieren
0 #560 Christian Fabrica 2020-01-21 15:01
Hallo Cristian,
wie kann ein Philosoph die Stirn haben, zwischen Gott und dem Menschen vermitteln zu wollen ? Er hat genug zu tun, sagt Gott, wenn er zwischen sich und sich selbst vermittelt, weil er ein winzigster Teil Gottes ist. Warum wollen so viele Gott aus dem herausreissen, was er geschaffen hat, dem Leben. Aber tut Gott das nicht selbst, indem Er den Menschen dazu verführt ? Vorsicht, sagt Gott, Ich kann mich irren. Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #559 Christian Fabrica 2020-01-20 18:46
Hallo Christian, wie kann ein Philosoph zu der Ansicht von einer Entfremdung der Welt von Gott oder Gottes von der Welt kommen, wenn das von Gott gespendete Leben um ihn herum keimt und wächst ? Es ist ja nicht so, daß Gott das Leben in die Welt gesetzt und sichdannverabschiedet hat., sondern Er selbst keimt und wächst noch immer um jeden Philosophen herum. Ja. der Philosoph selbstist ein winzigstigtes Werkzeug seines Schöpfers, das in harter Arbeit in 4 Milliarden Jahren auf die Welt gebracht wurde.
Zitieren
0 #558 Christian Fabrica 2020-01-20 18:29
Hallo Christian, was bedeutet Freiheit in der Religion ? Doch nicht etwa Beliebigkeit ? Bedeutet es Freiheit von Dogmen ? Wie lautet die Freiheit in der Deologie, im Vita liertum, im Christianentum ? Sie lautet jeden Tag anders als heute 536 statements, heiss zudiskutierenundvielleicht morgen 538 statements. Sie wird begrenzt durch das faule und gefräßige Schweigen des hiesigen Universums. Was hat Gott mit mir vor ? Will Er mich stumm machen ? Das widerspricht seinem heiligen Geist,der heilen will. Holger
Zitieren
0 #557 Christian Fabrica 2020-01-18 14:30
Hallo Christian, forderst Du von mireineAuseinandersetzung mit dem Christentum ? Zeitausend Jahre Irrungen und Wirr ungen analysieren ? Gott ist so nah in mir, das Gespräch mit Ihm so einfach und klar und also rär Er mir davon ab, Seine eigenen Irrtümer als Billiardster Teil in hunderten Exegeten mühselig aufzulisten.Ich kann Mich irren, spricht Gott, nur wollte das 2000 Jahre lang niemand wissen. Nicht wissen wollen, heißt nicht wissen können. Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #556 Christian Fabrica 2020-01-18 14:16
Hallo Christian, wenn einer sagt, das Reich Gottes komme, dann hat er von Deologie nichts begriffen, denn das Reich Gottes ist mit der Entstehung des Lebens seit über 4 Milli arden Jahren längst da. Zuerst sehr mühselig, denn 1 Milli arde Jahre dauert es vom Einzeller zum Mehrzeller. Dann, irgendwann setzt die Akzeleration (Beschleunigung) ein. Heute treibt der Gasfuß Gottes die Evolution in die Raserei. Fliegen wir aus der Kurve ? Ist die Kurve das Internet ? HvP
Zitieren
0 #555 Christian Fabrica 2020-01-18 14:02
Hallo Christian, was hälst Du von einer Vernunft, die sich als Gegner des Glaubens aufspielt ? Warum tut sie das ? Was ist überhaupt Vernunft ? Es gibt nur ein einziges Kriterium für Vernunft und das stammt von Gott. Vernunft ist alles, was Leben hervorbringt, es schützt und es überleben läßt. Ist es vernünftig, wenn Gottes Erde eines Tages 10 oder 20 Milli arden Menschen tragen muß ? Gott liebt die Vernunft und sagt dazu: Dann gibt es die 1-Kind -Ehe. Holger v.P.
Zitieren
0 #554 Christian Fabrica 2020-01-17 15:24
Hallo Christian, was sagst Du, wenn ich Dir den Boden Deiner Deologie entziehe, indemsichvielleichtherausstellt, daß nicht der winzigste Teil Gottes im Menschen wohnt ? Du willst antworten, aber statt Deiner antwortet Gott: Was sind eure Gedanken ? Habt ihr das Denken erfunden ? Was sind eure Erfindungen ? Waren sie nicht Gedanken, ehe sie Erfindungen wurden ? Was ist eure Sprache ? Seid ihr nicht sprachlos, wenn ihr nicht denken könnt ? So viele Beweise, aber ihr glaubt sie nicht. Holger v.P.
Zitieren
0 #553 Christian Fabrica 2020-01-17 15:02
Hallo Christian, das Wort "[censored]icht" wurde zensiert: Das ist nicht korrekt ! Hallo: Wenn vor Gott alles Lebende und Le bendige gleich ist, erhebt sich die Frage, welcher minimal ste Teil Gottes findet sich in Pflanzen und Tieren ? In Pflan zen der Quantensprung vom Baumfarn (max.8m) bis zum Lignin( Phenylpropane, Riesenmolekül), das Bäume höher als 30 Meter erlaubt. Und in Tieren ? Mindestens der Quantensprung vom Tier zum Wesen, das als erstes Tier nicht nur "ich" dachte, sondern auch sagte. Holger v.P.
Zitieren
0 #552 Christian Fabrica 2020-01-15 13:43
Hallo Christian,
was die Bibel betrifft, gilt für sie ein einziger Satz des Vitaliertums: Schon damals, wie zu vielen Zeiten vorher, war ein Billiardstel Gott in den Menschen, vielleicht nicht so radikal und schnell wie heute. Also erhebt sich die Frage: Gibt es eine Evolution des winzigen Anteils Gottes im Menschen ? Warum nicht, wenn der Weg Gottes durch das [censored]icht der Zeit evolutionär war und ist. Holger v.Pinneberg
Zitieren
0 #551 Christian Fabrica 2020-01-15 13:30
Hallo Christian, die beinahe monophysistische patristische scholastische Überbelichtung der Gottheit Christi hat nach einer Reaktion gerufen: Hier ist sie: Das Vitaliertum, die Leh re vom Leben ist das Neue, ist die Deologie. Was ist Deolo gie ? Das ist die Lehre vom Leben, daß alles, was lebt, Gott ist, daß Gott in allem lebt, was lebt, daß Evolution die Ge schichte Gottes von Seiner Flucht aus Angst vor dem Tod allen Lebens ist. Und das von Anfang an. Holger v.P.
Zitieren
0 #550 Christian Fabrica 2020-01-14 14:02
Hallo Christian, wer über Religion redet und von imposanten menschlichen Leistungen spricht und dabei Kopernikus, Galilei, Newton, Leibnitz und Laplace erwähnt, hat von der Substanz der Deologie nichts begriffen. Die sogenannten im posanten menschlichen Leistungen sind Früchte der Billi ardstel Existenz Gottes im Homo Sapiens. So wie Gott das Leben nicht nur liebt, weil Er das Leben ist, liebt Er auch den menschlichen Geist, weil Er dieser Geist ist. Holger von P.
Zitieren
0 #549 Christian Fabrica 2020-01-14 13:49
Hallo Christian, wenn auch Dein Vorname anderes erwarten läßt, sollten wir nicht von der Christologie zur Deologie über gehen ? Gewiß, Christus hat die Tür geöffnet und 7,8 Milli arden Menschen zu Töchtern und Söhnen Gottes gemacht, aber das waren sie vor ihm auch schon, nur sie wußten es nicht. Unser Wissen über Christus ist längst überholt von unserem Wissen über Gott. Gott steigt zu uns herab, indem Er uns zu sich aufsteigen läßt. Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #548 Christian Fabrica 2020-01-13 14:45
Hallo Christian,
was liest Du da von der Menschwerdung Gottes ? Als ob der Grashalm sich selbst erfinden könnte ? Als ob das Licht seine Quelle erfinden könnte ? Als ob die Zeit sich selbst abschalten könnte ? Als ob der Mensch sich selbst erfinden könnte ? Was hälst Du von dem Text, wie folgt: Übernatürlicher, christologischer Über-Bau ? Hat Gott sich da nicht geirrt, oder gar verirrt ? Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #547 Christian Fabrica 2020-01-13 14:07
Hallo Christian, was muß ich lesen in einemBuch,wosteht Gott ist gestorben, Gott ist tot ? Hat ein Gamma-Blitz aus der Hölle des Universums Gottes Heimat, unsere Erde ge troffen und in wenigen Sekunden die Lufthülle weggescho ssen, deren Fehlen alles Leben, also auch Gott beendet ? Dann ist keiner mehr da, der auchnurden Anfangsbuchsta ben von Gott schreiben könnte. Die Anmaßende Feststel lung vom Sterben Gottes ist also keine Frage des Lebens. Gott ist tot, aber wir leben ? Schwachsinn. Holger v.P.
Zitieren
0 #546 Christian Fabrica 2020-01-13 13:40
Hallo Christian, was hat das zu sagen, die Philosophie ist für den Menschen da ? Als ob Gedanken oder Gedankengebäu de vom Menschen getrennt denkbar sind. Das sind sie nicht. Die philosophische Frage, wer ist Gott, ist eine Frage ins Leere, denn sie müßte heißen, wer bin ich mit einem Billi ardstel Anteil Gottes in mir ? Dienen meine Gedanken, die ich als die Handlungen Gottes erkenne, dienen sie dem Leben ? Dem Leben in mir, in Dir, in Jedermann ? Holger vP
Zitieren
0 #545 Christian Fabrica 2020-01-10 14:54
Hallo Christian, hier endet das Buch von Prof.Ddr. Joh. Huber aus Wien, aber nicht die Evolution seiner Gedanken über die Anatomie unseres Schicksals. Gott fragt mich nach meinen Eltern, aber ich antworte Ihm, daß ich eine unstill bare Sehnsucht nach meinem Urvater und nach meiner Ur mutter habe, die unerfüllt bleiben wird. Aber hier schreibe ich mein Testament, daß ich der Urvater meiner fernen Kinder sein möchte. Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #544 Christian Fabrica 2020-01-10 14:40
Hallo Christian, die Meßbarkeit von Gedanken manifestiert sich in der Vielzahl der Gehirnzellen: Jede dieser von Gott
Alpha-Wellen 8-12 Hertz erfundenen Gehirnwellen hat
Beta-Wellen 12-40 Hertz eine bestimmte Aufgabe, die
Gamma-Wellen 38-70 Hertz vom Menschennichtbestimmt
Theta-Wellen 7-9 Hertz wird. (Noch nicht).
Delta-Wellen unter 4 Hertz Quelle; Buch "Anatomie des Schicksals" von Prof.Ddr.Johannes Huber, Wien Holger
Zitieren
0 #543 Christian Fabrica 2020-01-09 17:00
Hallo Christian, Du kennst sicher das Lied, die Gedanken sind frei, sie fliegen vorbei, keiner kann sie erraten. Das ist falsch. Gedanken sind meßbar alsSpannungsschwankung der Nervenzellen im Kortex. Die Signalübertragung von Gedanken erfolgt sowohlchemischdurchNeurotransmitter, als auch elektrisch durchStromübertragung.Die Elektroden des EEG s können die SummederSpannungsschwankung der einzelnen Neuronen übertragen. Alphawellen fördern das Lernen, das ist eine Materialisierung von Gedanken.H
Zitieren
0 #542 Christian Fabrica 2020-01-08 14:04
Hallo Christian, das Faszinosum menschlicher Gedanken, die wir als Handlungen Gottes erkennen könne, wenn wir wollen und wenn wir sie als Energiequelle erfahren, die Ma terie verändern kann, dann hat das eine Parallele im Urknall des Universums, als aus einem unfassbar kleinen Punkt und voll unfassbar großer Energie, das unfassbar materiereiche Universum entstand. Ist also Gott doch nicht auf unsere staubkorngroße Erde beschränkt ? Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #541 Christian Fabrica 2020-01-08 13:42
Hallo Christian, wenn unser Prof. Joh. Huber aus Wien die überragende Rolle unserer Gedanken bei der Gestaltung der Realität überaus hoch einschätzt, bringt mich das auf eine Idee. Auf der Basis, daß Gott ein Billiardstel unseres Wesens ausmacht, erkenne ich jetzt, hier in dieser Minute des Schreibens, daß unsere menschlichen Gedanken die Handlungen Gottes sind und das, obwohl wir nur ein Billi ardstel von Ihm in uns tragen. Achtung: Gott ist nicht nur Liebe, Er kann sich auch irren. Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #540 Christian Fabrica 2020-01-07 12:30
Hallo Christian, die totale Elektronisierung Deiner engsten Umwelt, Deines Hauses, Deiner Geräte, hat einen unschö nen linken Haken Gottes, wie alles, was von Gott kommt, einen Januskopf trägt, der Gewinn oder Verlust bringen kann Deine total vernetzte Umwelt öffnet über einvielleicht winziges Loch in Deinem Netzwerk das Tor für Hacker und Viren. Der kleinste Fehler und Dein System mutiert zum trojanischen Pferd. Das war schon eine Erfindung der alten Griechen. Name der Viren: Trojaner. Holger vP.
Zitieren
0 #539 Christian Fabrica 2020-01-07 12:15
Hallo Christian, kennst Du den Talmud, die Sammlung jüd discher Gesetze ? Natürlich nicht, denn Du bist ja Vitalier, d.h. Christianer, also weder Jude noch Christ. Analysiere Deine Gedanken, sie werden Worte, aus Worten werden Ta ten, aus Taten werden Gewohnheiten, aus Gewohnheiten wird Dein Charakter und der bestimmt Dein Schicksal. Na türlich ist im Talmud, wie in der Bibel wieder ein Billiardstel Gott, was sonst. Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #538 Christian Fabrica 2020-01-06 13:48
Hallo Christian, wir haben Gott befragt, was die wichtigste Qualität einer Führungsperson, eines Managers ist. Seine Antwort war glasklar: Die wichtigste Qualifikation einer Führungsperson ist seine Gesundheit und kluge Gesellschaften beachten das als erstes. Hat Gott die Augendiagnose erfunden ? Nein ? Wenn es der Mensch war, dann der Billiardste Teil Gottes in ihm. Gott hat das Leben erfunden, warum soll Er nicht im Leben schwimmen, wie ein Fisch im Wasser ? Holger v.P.
Zitieren
0 #537 Christian Fabrica 2020-01-06 13:31
Hallo Christian
, eine neue Dekade beginnt und alles, was Gott tun kann und wir mit Ihm, kann Er nur inmitten Seiner großen Gegnerin, der Zeit tun. Die Zeit ist das Lebenselexier Gottes, Sein Blutkreislauf, Sein Herzschlag, Sein Lebensfunke. Ohne Zeit gäbe es Ihn nicht, die für Ihn unüberwindliche Zeit schenkt Ihm Sein Leben und unseres dazu. Ein Leben ohne Gott ist garnicht möglich, denn Er ist das Leben. Holger v.P.
Zitieren
0 #536 Christian Fabrica 2020-01-05 14:38
Hallo Christian, je mehr wir von Gott wissen, desto rätsel hafter wir Er uns. Kann man glauben, daß unser Gesicht 200 Erbkrankheiten offenbaren kann und nicht nur das, sondern Charakter, Krankheiten, Seele, Psyche, [censored]uelle Vorlieben, Präferenzen jeglicher Art, unser Gesicht als ein Spiegel unseres Wesens, digital genauer erfasst, als hun derte analoge Untersuchungen ? Ist die Gesichtserken nung ein digitaler Fingerabdruck unverwechselbar und einmalig bei 7,5 Milliarden ? Gott, was hast Du vor ? HvP
Zitieren
0 #535 Christian Fabrica 2020-01-05 14:20
Hallo Christian, wirft nicht vieles über den Haufen, daß Gene nur 15 Prozent Einfluß haben ? 400 Millionen Abstammungs daten ergeben bei der Google-Tochter Calico, daß Geschwis ter sich völlig unterschiedlich entwickeln, während Ehepart ner sich gleichartig entwickeln. Wodurch kommt das ? Durch Anpassung. Survival of the fittest ? No, sir, Überleben wird möglich durch Anpassung. Die Ehe ist ein Evolutions-Modell für Langlebigkeit. Wer ist der Erfinder ? Gott, wer sonst. HvP
Zitieren

Kommentar schreiben