Gott kann sich irren, ABER VERSUCHT SOFORT, SEINEN IRRTUM ZU HEILEN.

 

 

Kommentare  

0 #1066 Christian Fabrica 2021-09-21 15:16
Hallo Christian, die Plötzlichkeit der Entstehung der CoronaViren Mutanten ( B117, P1 etc.) ist ein wissen schafticher unerforschter Vorgang der göttlichen Zufälle der Evolutuion. Zufall gehört zur Kategorie mataphysisch er Spekulation, für die Wissenschaft keine Ursache findet. Die Evolution als Lebensgeschichte Gottes wird aber beherrscht von Zufällen. Ist der Mensch ein Zufall der Evolution ? Aber welche Ursachen hat dieser Zufall ? (815 Statements im Buchverlag Tredition in Hamburg) Holger
Zitieren
0 #1065 Christian Fabrica 2021-09-16 14:44
Hallo Christian, unter der Prämisse, daß Gott sich irren kann, erkennen wir Vitalier an, daß Irrtümer nach Gottes Art auch Halbwahrheiten zum Leben verhelfen können. Wir Vitalier möchten aus einem Bauchgefühl die These wagen, daß die Evolutions-Theorie Darwinws nur halb richtig und damit nur halb falsch ist. Es tut der Wissenschaft kein Abbruch, wenn sie sich irrt. Errare humanum et divinum est. Darwin füllt die Lücken die Gott uns läßt. (815 Statements im Treditions-Verlag.) HvP
Zitieren
0 #1064 Christian Fabrica 2021-09-14 16:16
Hallo Christian, die von Darwin postulierte natürliche Selektion der Fittesten ist außerstande die anfänglichen Stadien brauchbarer Strukturen der neu entwuckelten Tiere zu erklären. Die anfänglichen Stadien wirksamer oder gar tödlicher Strukturen der Corona-Viren können durch Darwin nicht erklärt werden. Es ist bewiesen, daß sich Unterschiede der Viren-Arten plötzlich und nicht allmählich gebildet haben. Die Evolution der Viren ist kein Soderfall der Evolution. (815 Statements im Buchverlag)
Zitieren
0 #1063 Christian Fabrica 2021-09-07 15:33
Hallo Christian, es wundert mich nicht, daß die Evolution für Paläontologen so lange ein heißes Eisen war, von Jahrmillion zu Jahrmillion keine Sprünge, nur geringe Schwankungen. Aber ungeheure Veränderungen in der gleichen Zeit. Keine Fossilien, nichts. Gott hat gekonnt alle Spuren verwischt. Beispiel: Befruchtung im Vorbei schwimmen der Fische. Dann Verlegung der Befruchtung in die Körperhöhle. Zufall ? Überlebensschritt ? Gottes größter Wurf ? Gott würfelt doch ?(815 Statements i Buch
Zitieren
0 #1062 Christian Fabrica 2021-09-03 15:23
Hallo Christian, ein eindrucksvolles Bild, was Evolution ist, liefert uns die Corona-Pandemie. Es dauert 4 Milliarden Jahre, ehe das Corona-Virus die Bühne des Lebens betritt, aber dann explodiert die Evolution der Corona-Viren exponentiell, indem das Virus Hunderte Mutanten in wenigen Wochen entwickelt, z.B. B117, 229-E, PA, D1, B.1.617.2, B.1.620 etc. Der Zufallsgenerator der Evolution tötet oder verschmäht uns leicht oder schwer, wie der Zufall oder Gott es will.(815 Statements im Buch-Verlag)
Zitieren
0 #1061 Christian Fabrica 2021-08-28 12:30
Hallo Christian, kann es sein, daß Gott, der Schöpfer des Lebens und Überlebens jetzt den Industrienationen feind lich gesinnt ist, da täglich Hunderte Arten von Lebewesen aussterben, die Gottes Geschöpfe sind und die Welt unseren Planeten, Gottes Wohnzimmeri,unbewohnbar machen. Kann es sein, daß die Taliban die Erde niemals unbewohnbar machen würden und deshalb von Gott Macht geschenkt erhalten.Und auch deshalb die Corona-Pandemie. (815 Statements im Buch-Treditionverlag) HvP
Zitieren
0 #1060 Christian Fabrica 2021-08-22 20:07
Hallo Christian, daß Wissenschaftler sich gewaltig irren können, scheint ein zwangweiser Teil von Wissenschaft zu sein. Je dichter wir Gott und und seiner Schöpfung kommen, desto eher stoßen wir auf die Überzeugung der Vitalier, daß Gott sich irren kann. Um 1850 war Ernst Haekel der Überzeugung, Beweise für eine Ur-Zeugung gefunden zu haben. Aber es gibt keine Ur-Zeugung , die Leben in heutiger Zeit entstehen läßt. Alles begann vor 4 Milliarden Jahren.Punkt. (815 Statements im Buch). HvP
Zitieren
0 #1059 Christian Fabrica 2021-08-14 14:48
Hallo Christian, daß Charles Darwin ganz einfach erklärt hat daß die Evolution eine Geschichte ist, in der die fittesten Tiere überlebt haben, ist eine Vereinfachung, die nur die Endprodukte der Evolution vergleicht. Frage: Hat es 2 Milliarden Jahre gedauert, bis die primitivenEinzeller das Sehen gelernt haben ? Das Sehen war ein gewaltiger Sprung in der Entwicklung des Lebens. Das Sehenlernen war ein unfassbar biochemischer Vorgang. Es gab keine Blaupause.Darwin erklärt nichts. (815 Statements imBuch
Zitieren
0 #1058 Christian Fabrica 2021-08-09 12:30
Hallo Christian, es gelingt bis heute nicht, Darwins Behauptung zu beweisen, daß unzählige kleine Veränder ungen in großen Zeiträumen heute vorhandene große Veränderungen bewirkt haben. Für die kleinen Veränder ungsschritte fehlen uns die Fossilien als Beweise. Die Embryoforschung kann vielleicht beweisen was dran ist, aber davon ist nichts bekannt außer menschliche Kiemenansätze im Embryo, daß unsere Vorfahren Fische waren. (815 Statements im Buch im Treditions-Verlag) H
Zitieren
0 #1057 Christian Fabrica 2021-08-08 14:42
Hallo Christian, nun führt uns Dein Forscher in das [censored]icht einer verbalen Beschreibung der Grundlagen des Lebens in dem er behauptet, daß die Grundlagen des Lebens von Molekülen-Maschinen durchgeführt werden. Der Begriff Maschine erinnert uns daran, daß wir Teile so zusammen bauen und dann in Bewegung setzen, daß sie vorher berechnete Bewegungen ausführen. Können wir Molekülen Befehle er teilen, daß sie das tun, was wir befehlen ? (815 Statements im Buch Tredition-Verlag) H
Zitieren

Kommentar schreiben