Gott kann sich irren, ABER VERSUCHT SOFORT, SEINEN IRRTUM ZU HEILEN.

 

 

Kommentare  

0 #659 Christian Fabrica 2020-03-29 14:34
Hallo Christian, ich war krank und jetzt geht es langsam weiter. -- hat Dein Philosoph nicht recht, wenn er von der restlosen Angewiesenheit des Menschen auf Gott spricht ? Aber Gott ist auch auf etwas angewiesen, das ihm entspricht, nämlich auf die endlosen Werke Seiner Evolutio nen, die der Mensch durch Irrtum gefährdet oder zerstört. Gott ist angewiesen auf das Augenlicht desMenschen,damit Er sehen kann, was Sein Werkzeug geschaffen hat.Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #658 wohnungen 2020-03-17 21:26
I was recommended this website by my cousin. I'm not sure
whether this post is written by him as no one else know such detailed about my trouble.
You're incredible! Thanks!
Zitieren
0 #657 Kaufen und Verkaufen 2020-03-16 07:20
Hello it's me, I am also visiting this website daily, this web page is genuinely
fastidious and the users are in fact sharing nice thoughts.
Zitieren
0 #656 Christian Fabrica 2020-03-12 16:19
Hallo Christian, was sagt Dein Philosoph ganz apoepotiktick,nur Glaube erkennt das Verhältnis zwischen Gott und Mensch? Das glaube ich nicht. Das Verhältnis zwischen Gott und Mensch liegt in den menschlichen Gedänken und Gefühlen, welche die Handlungen Gottes sind.Auch dann wenn Gott sich irrt. Das Verhältnis des Menschen zu Gott, ist das Verhältnis zu sich selbst, zu seinem Gewissen, zu seiner Barmherzigkeit, das Verhältnis zu den 1000 Geschenken Gottes. Holger
Zitieren
0 #655 Christian Fabrica 2020-03-12 15:31
Hallo Christian,wenn Dein Philosoph vom Königreich Gottes spricht, weil Jesus das gesagt hat, dann macht mir das Magenschmerzen. Hat Gott die Hirachie erfunden? Es sieht so aus, denn wer führt uns, wer übernimmt für uns die Führung, wer sagt uns, wohin wir zu gehen haben, wer bestimmt unsere Ziele, die wir zu haben haben? Welcher König hat nicht behauptet, er sei durch Gott auserwählt? Gott ist aber nicht unser Herr, sondern unser Kamarad.Holger
Zitieren
0 #654 Christian Fabrica 2020-03-12 12:53
Hallo Christian,
Dein Philosoph sagt, dem Verstand sei das Einsein des Menschen mit Gott das Ungeiflichestes, so löst der Verstand diese Hieroglyhe in rationaler Anschauung auf mit dem Hinweis, daß diese Einheit nur das winzigiste Billiardstel Teil Gottes ist, das im Mensch wohnt und wegen seiner überwaltungen Wirkung auf das bescheidene Menschen, für Gott nur eine Fußnote, für den Menschen aber eine Welt ist. Holger aus Pinneberg
Zitieren
0 #653 Christian Fabrica 2020-03-10 14:34
Hallo Christian, wenn Jesus sagt, ich bin die Wahrheit und das Leben, dann kann er das nur von Gott gehört haben, der sagt, Ich bin die Wahrheit und das Leben. Ist das nicht der Beweis, daß das Vitaliertum hauteng mit dem Christen tum zusammenhängt und doch so weit entfernt ist, mit dem Geständnis Gottes, auch Ich kann mich irren, aber versuche sofort, Meinen Irrtum zu heilen ? Ist das tatsächlich die Menschwerdung Gottes ? Heine Hybris, es ist das doch nur zu einem winzigen Billiardstel. Holger v.P.
Zitieren
0 #652 Christian Fabrica 2020-03-10 14:15
Hallo Christian, kaum sagt Dein Philosoph was Gültiges, da irrt er schon wieder, indem er die Menschheit in 2 Teile teilt und den zweiten Teil unter den Tisch Gottes fallen läßt. Jesus isr nicht der Sohn seines Vaters, sondern der Sohn v VaterundMutter. Gott ist nicht derVaterMenschheit, sondern der VaterundMutterderMenschheit.UnseligerVater glaube, der Frauen nicht sieht, weil er sie nicht sehen will. Warum haben Araber, die an Allah glauben, ihre neu geborenen Töchter lebendig im Wüstensand vergraben?
Zitieren
0 #651 Christian Fabrica 2020-03-10 13:53
Hallo Christian, endlich sagt Dein Philosoph mal wieder was Wahres, daß Jesus es war, der die Einheit der Menschen mit Gott nicht nur erkannt, sondern auch gelebt hat mit den Worten: Ja, ich bin Gottes Sohn. Jesus ist der Türöffner, daß heute 7,8 Milliarden Menschen Töchter und Söhne Gottes sind, was sie vielleicht nicht erkennen, aber was sie leben, wenn sie ihr Gewissen einschalten. Gott wohn auch in den Atheisten und sogar in den Verbrechern wenn Gott Seinen Irrtum erkennt und heilt. Holger
Zitieren
0 #650 Christian Fabrica 2020-03-10 11:43
Hallo Christian,wasredetDeinPhilosophvomGottmenschen Was für ein Un-Wort ! Das sollen Menschen sein, sagt er, die des GlaubensnichtmehrbedürfenundauchnachChristus keinen Bedarf mehr haben, weil sie selbständig geworden sind. Meint er mich ? Bin ich selbständig geworden ? Völli ger Quatsch ! Ich bin so abhängig von meinem Glauben, so abhängig von meinem Selbstvertrauen, wie nie zuvor. Das Wort Gottmensch ist mir ein Gräuel mitsamt des Menschen, der es sein will. Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #649 Christian Fabrica 2020-03-09 14:06
Hallo Christian, endlich sagt Dein Philosoph was Wahres, der Glaube an Gott stammt aus demwinzigenAnteilGottes der im Menschen wohnt und dortwahrhaftÜberwältigendes und Großes vollbringt und worin sich Gott, obwohl nur ein Billiardstel von Ihm, doch so wohl fühlt, daß Er es zu Seiner Heimat erkoren hat, was das Erkennen betrifft. Ohne diese Erkenntnis wohnt Gott aber auch in Allem, was lebt und also im gesamten Leben (in Tieren und Viren) auf dieser Erde, die Sein Wohnzimmer ist. HvP.
Zitieren
0 #648 Christian Fabrica 2020-03-09 13:47
Hallo Christian, was redet Dein Philosoph an der Wahrheit vorbei, indem er sagt, Gott ist ein Geist und dieihnanbeten müssen ihn im Geiste anbeten. Welch ein Unsinn ! Gott ist das Leben und das Leben ist kein Geist, sondern Wirklich keit. Wer will denn Gott anbeten, ohne zu sehen, daß Gott im Menschen lebt und also die Verehrungdiesemgöttlichen Teil seiner selbst gebührt. Was den Menschen von einer Selbstüberheblichkeit befreit, ist die Anbetung der Gottes geschenke, wie Gehirn,Augen,Fleiß,Barmherzigkeit etc.H
Zitieren
0 #647 Christian Fabrica 2020-03-08 13:20
Hallo Christian, und wieder irrt Dein Philosoph im Irrgarten der Sprache umher, dieses DanaerGeschenk Gottes,wenn er sagt, daß es zweierlei Naturen gibt, zweierlei Wesen, ein göttliches und ein menschliches, waskompletterUnsinn ist. DerBilliardstel TeilGottes imMenschen,überragt diesen in einer unfaßbaren Dimension, wie wenn der Mensch fähig wäre, einen lumpigen göttlichenGrashalm zu erscha ffen, was er niemals können wird. Es gibt nur eine Natur und einen Menschen.Trennung ist Gottes Irrtum. Holger
Zitieren
0 #646 Christian Fabrica 2020-03-08 12:58
Hallo Christian, Dein Philosoph sagt, daß Johannes, der Vorläufer Jesu, nur ein beschränktes Bewußtseinhatte von dem Licht, das in jedem Menschen brennt unddasvonmir als der winzigste Teil GottesimMenschen gesehen wird. Hat Johannes dieses Licht schon vor 2000Jahrengesehen ? Sah er es in der Welt leuchten oder nur im Menschen ? Das Licht der Sonne ist das Licht unserer Welt. Die Sonne ist sowohl Teil der Hölle des Universums, als auch Teil des Lebens. Wiekannaus der Höllesoviel Segen strahlen? HvP
Zitieren
0 #645 Christian Fabrica 2020-03-06 15:08
Hallo Christian, Dein Philosoph wird nicht müde, Unsinn zu verzapfen, indem er sagt, das bloße Gedachtsein ist nicht die ausschließende Wirklichkeit. Völlig falsch. Gott sagt, Meine und eure Gedanken sind Meine Handlungen, aus denen ihr menschliche oder unmenschliche Handlungen der Wirklichkeit schöpft. Meine gedachten Handlungen sind genauso wirklich , wie eure Menschenhandlungen. Das macht, weil Ich, euer Gott, in euch lebe, wenn auch nur zu einem Billiardstel. Holger vP
Zitieren
0 #644 Christian Fabrica 2020-03-06 14:50
Hallo Christian,
was faselt Dein Philosoph, das Übernatürliche ist nur beim Übernatürlichen vorhanden ? Es gibt kein Übernatürliches, das über der von Gott geschaffenen Natur existiert. Das ist wiedermal die Hybris unserer Sprache und zwangsläufig( kein Denken ohne Sprache) die Hybris menschlichen Denkens. Gott sagt, da habe Ich Mich wohl geirrt, als Ich diesen blödsinnigen Begriff (übernatürlich) schuf. Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #643 Christian Fabrica 2020-03-05 14:57
Hallo Christian,
mal eine persönliche Frage an Dich, was hat es mit dem Spruch auf sich, auf hoher See und vor Gericht sind wir alle in Gottes Hand ? Auf hoher See, verstehe ich noch, aber vor Gericht ? Hat das mit der kläffenden Unge nauigkeit des Gottesgeschenkes unserer Sprache zu tun ? Und auf hoher See ? Hat Gott nicht Sein Billiardstel Teil in uns zu Containerriesen ausgebaut, vor denen sich Seine Wellen fürchten müssten ? Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #642 Christian Fabrica 2020-03-05 14:05
Hallo Christian,
Dein Philosoph sagt, daß Gott schwierig zu denken ist. Ja, weil Er eben alles ist, 1000 Seiner Geschenke eben nicht nur aus Gehirn und Ratio bestehen, sondern allumfassend aus Leben bestehen. Das Leben ist Gott und Gott ist das Leben. Das Leben ist nicht nur die Liebe, wie wir leidvoll viele Tage unseres Lebens erleben. Aber das Leben ist Gott, wie wir täglich erleben können, wenn wir an uns selbst glauben. Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #641 Christian Fabrica 2020-03-03 12:22
Hallo Christian, was sagt Dein Philosoph, Gott ist die Liebe und die Liebe ist Gott ? Und wenn Gott sich irrt, was ist dann ? Ist dann Gott der Hass aus verschmähter Liebe ? Wenn Gott sich niemals irren könnte, wären wir dann alle gerettet, bevor wir den Gedanken an Rettung denken könnten ? Aber Gott sagt selbst, daß Er sich irren kann, aber sofort versucht, Seinen Irrtum zu heilen, auch wenn es 6 lange schreckliche Jahre dauert, was Gott sei Dank selten vorkommt, wie bei den Nazis. Holger von P.
Zitieren
0 #640 Christian Fabrica 2020-03-03 12:04
Hallo Christian,
endlich sagt Dein Philosoph was Richtiges, zwei unabhängige Willen können Gott und Menschnichtsein, weil sie eins sind. Und wir fügen hinzu, Gott und Menschsind eins im Verhältnis 1 zu einem Billiardstel oder weniger, weil Gott versucht, sich nahe zu kommen im Menschen. Gott möchte Seine Werke sehen, deshalb schenkte Er denMenschen Augen und alles andere, um sich auszuprobieren, ob auch alles funktioniert. Holger vP
Zitieren
0 #639 Christian Fabrica 2020-03-01 15:44
Hallo Christian, glaubst Du wirklich Deinem Philosophen, daß Gott der Herrscher und Gebieter des Menschen ist ? Wie kann das Leben Herrscher sein, wenn es sich geduldig und arbeitssam über 4 Milliarden Jahre mit sich selbst ver söhnt, weil es überleben will, weil es überlebthat ? DerLöwe ist doch nicht Herrscher über die Antilope, nur weil er sie tö tet und frißt, weil er Hunger hat. Das ist der Hunger des Le bens, das überleben will, aber ist niemals Herrschsucht. H.
Zitieren
0 #638 Christian Fabrica 2020-03-01 15:29
Hallo Christian,
Dein Philosoph sagt, Gott muß als Geist gedacht werden. Welch eine Mißdeutung Gottes als winziger Teil des Menschen, der alles ist, was an Gottes Geschenken im Menschen lebt, sein Gefühl, sein Verstand, seinMut,seine Empathie, seine Unterstützung des Lebens,seineVorsicht, sein Fleiß, seine Verantwortung, seine Voraussicht, sein Mitgefühl, ja und sein Geist. 1000 Geschenke, wie Gehirn Augen, Hände, Arme und, und ...Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #637 Christian Fabrica 2020-02-28 14:05
Hallo Christian, hör gut zu, was ich Dir jetzt sage: Manchmal beschleicht mich die Angst, daß ich mit Gott sprechen darf, was andere als ungeheuerlich ansehen mögen. Die Wahheit ist, ich spreche mit mir selber, aber habe das sichere Gefühl, daß Gott sich unablässig und evolutionär in meine Selbstge spräche einmischt. Ich kann einfach nichts dagegen tun. Es ist mein spätes Schicksal. Es ist die AnatomiemeinesLebens
Wer kommt denn auf solche Gedanken außer Gott ? H.v.P.
Zitieren
0 #636 Christian Fabrica 2020-02-28 13:53
Hallo Christian, was sagst Du, wenn Dein Philosoph fordert, daß die Entzweiung von Gott und Mensch überwunden werden soll ? Das ist doch der völlig falsche Denkansatz ! Gott sagt: Wenn der Mensch mit sich selbst ins Gericht geht und sich dadurch zerrissen fühlt, dann erst wird ein Schuh daraus, denn Ich wohne als Gott nur zu einem Billiardstel Teil in ihm und sageihm dieWahrheit, die ihr Gewissen nennt. Ihr Menschen müßt euch mit euch selbst versöhnen, dann spricht Gott aus euch. Holger v.P.
Zitieren
0 #635 Christian Fabrica 2020-02-27 13:59
Hallo Christian, hast Du eine Ahnung, was der Satz bedeutet vor dem Gesetz sind alle gleich ? Und wenn der Fall eintritt, daß das Gesetz unfähig ist, zu erkennen, worin die Gleich heit der Angeklagten besteht ? Auch dann noch, wenn es offensichtlich versagt, einem Messerstecher lebenslang zu verbieten, bis an sein Lebensende ein Messer bei sich tra gen zu dürfen ? Alle dürfen , nur er nicht ? Was ist mit dem Spruch, vor dem Gesetz sind alle gleich ? Holger v.P.
Zitieren
0 #634 Christian Fabrica 2020-02-27 13:45
Hallo Christian, eine Vergebung der Missetaten, die das Leben begangen hat, kann das leben nur dannsich selbst vergeben, wenn der letzte Tag des Abarbeitens der Misse tat vergangen ist. Eine Vergebung ohne Täter- Opfer-Ausg leich kann es nicht geben, spricht Gott. EinejedeMissetat fordert ihre Spiegelung in der tätigen Wiedergutmachung und sei es nicht am Opfer, weil tot, so doch an der Familie des Toten. Ein Messerstecher wird mindestens verurteilt, daß ihm lebenslang Messertragen als Straftat verboten ist
Zitieren
0 #633 Christian Fabrica 2020-02-23 12:11
Hallo Christian,
Dein Philosoph nennt Entfremdung von Gott ein schweres Schicksal, dabei ist das ein völlig anderer Vor gang, nämlich die Entfremdung zu sich selbst, die auch den Billiardstel Anteil Gottes im Menschen trifft. Ein Mensch, der nicht mit sich selbst im Reinen ist, kann auch mit Gott nicht im Reinen sein. Ein Mensch, der in sich gespalten ist, ist auch von Gott gespalten. Sein Ziel muß es sein, sich mit sich selbst zu versöhnen. Holger v.P,
Zitieren
0 #632 Christian Fabrica 2020-02-23 11:59
Hallo Christian,
Dein Philosoph redet von Sünde und Vergebung der Sünde, als wüßte er was davon. Was ist Sünde ? Ganz einfach, alles, was dem Leben schadet und dem Leben nicht dient und das Überleben verhindert. Was ist Ver gebung ? Die gibt es nicht, sondern der Sünder muß den von ihm verursachten Schaden am Leben abarbeiten bis zum letzten Atemzug. Dann kann ihm vergeben werden, vorher nicht.Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #631 Christian Fabrica 2020-02-22 16:23
Hallo Christian, was sagt ein Philosoph von der Liebe ? Sie könne das Leben heilen ? Liebe ? Was ist das ? Unge nauer geht es nicht. Liebe zu was oder zu wem ?DieLiebe zu Gott ? Den wir suchen sollen ? Obwohl Er zu einem Billiardstel in uns wohnt ? DieLiebezusich selbst ? Weil Er in uns wohnt ? Die Liebe zu einem anderen Menschen der auch einen winzigen Anteil Gottes in sich trägt ? Die Liebe zweier Menschen zueinander, die von Gott nichts wissen ? Liebe,das ungenaueste Wort unserer Sprache. Holger
Zitieren
0 #630 Christian Fabrica 2020-02-22 16:04
Hallo Christian, Gottes systemimmanenter Graben, der durch die meisten Völker geht, geht auch durch viele Familien. Der Familien-Graben geht auch durch viele Men schen. Sie sind entweder dafür oder dagegen, was es auch ist. Die Gräben durch die Völker gehen auch durch die Menschen. Wir Menschen unterscheiden uns nicht durch Rassen, denn wir sind bis auf 10 Stellen hinter dem Komma ident. Weiße, schwarze,rote,gelbe, braune Völker unterscheiden sich nur durch ihre unsichtbare Geschichte.
Zitieren
0 #629 Christian Fabrica 2020-02-21 13:59
Hallo Christian,
wie kann Gott uns Seinen Januskopf besser zeigen, als mit dem gestrigen Brexit ? Die Hälfte des Englischen Volkes macht der Brexit glücklich, die andere Hälfte unglücklich. Gottes Januskopf ist systemisch, das was vielen gut tut, tut den Anderen garnicht gut. Der Graben, der durch die meisten Völker geht, ist ein für das Reich Gottes systemimmanenter Graben. Gott, warum tust Du uns das an ? Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #628 Christian Fabrica 2020-02-21 13:45
Hallo Christian,
wie Du sicher weißt, gibtes hunderttausende Menschen, die der Alkohol zerstört hat. Und wieder zeigt uns Gott Seinen Januskopf. Sicher gibt es Millionen Menschen, die in alkoholseliger Laune Millionen Lieder, Bilder, Bücher, Romane, Gedichte geschaffen haben, ein kulturelles Paradies. Paradies und Hölle wohnen Tür an Tür, wie wir mit Alice. Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #627 Christian Fabrica 2020-02-20 16:00
Hallo Christian,
und wieder zeigt uns Gott Seinen Januskopf, indem Er ein Geschöpf so nahe an sich ran läßt, daß Er erlaubt, daß es sich Mensch nennt. Was für ein gewaltiger Sieg des Lebens. Und gleichzeitig läßt Er zu, daß dieses Wesen , das Er so nahe an sich ran läßt, Sein Paradies zerstört. Lieber schrecklicher Gott, was hast Du mit uns vor ?Der größte Erfolg Seiner Evolution ist auf dem Weg zum Untergang. Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #626 Christian Fabrica 2020-02-20 15:39
Hallo Christian,
Du wirst es nicht glauben, aber die Hölle gibt es wirklich: Das ist das Universum. Und das Paradies gibt es auch wirklich: Das ist unsere Erde. Und wieder zeigt uns Gott seinen Januskopf: In der Hölle des Universums überlebt Gottes Paradies Erde seit über 4 Milliarden Jahren. Wir leben im Paradies, aber die Hölle wartet da draußen. Oder in uns ? Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #625 Christian Fabrica 2020-02-19 12:00
Hallo Christian, da spricht ein Philosoph von der Einheit des Lebens, sagt aber nicht, was das ist. Wir fragen Gott und Er schweigt. Wissen wir beide nicht, was die EinheitdesLebens ist ? Ist Gott nicht ein Alles-Wisser ? Müssen wir dasgoogeln
? Weiß Google mehr als Gott ? Plötzlich sagt Gott: Die Ein heit des Lebens ist erreicht, wenn Menschen mit sich selbst
einig sind und wenn Meine Natur leben und überleben kann,
ohne daß Dinosaurier sterben müssen. Holger v.Pinneberg
Zitieren
0 #624 Christian Fabrica 2020-02-18 13:37
Hallo Christian, nicht nur das Wort Rache, nicht nur der Gedanke an Rache, sondern auch die Rache selbst wird von Gott verboten, da sie gegen das Leben, also gegen Gott gerichtet ist. Anstelle des Wortes Rache oder anstelle des Gedankens an Rache und anstelle der Rache selbst, tritt der Opferausgleich, der die Folgen einer Untat oder eines Verbrechens ausgleichen muß. Dabei geht es nicht Auge um Auge, Zahn um Zahn, sondern um Wiegen und Wägen sagt Gott. Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #623 Christian Fabrica 2020-02-18 13:22
Hello Anne Bisbee,
first of all thank you so much for your interest in my blog. Second I would very much like to discuss only one or two of my statements out of today 621 statements.Almost every day I add 2 statements because I am longing for a new world which I would very much like to create. Since 621 statements nobody would like to discuss the contents with me.I wonder that since 621 statements no German answered me. Sincerely yours Christian
Zitieren
0 #622 Christian Fabrica 2020-02-18 12:36
Hallo Christian,
ein Verbrecher, der fremdes Leben zerstört, zerstört auch sein eigenes Leben, auch wenn er vorher Jahrelang untadelig gelebt hat. Wird ein untadeliger Mensch von einem Verbrecher angegriffen, hat er das Recht, sein eigenes Leben zu schützen, aber auch das fremde Leben darf er nicht zerstören. Passiert das doch, hat Gott die Notwehr erfunden, die jedoch nicht leichtfertig mißbraucht werden darf. Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #621 stellenanzeigen 2020-02-17 21:37
I like what you guys tend to be up too. This kind
of clever work and reporting! Keep up the excellent works
guys I've incorporated you guys to my personal blogroll.
Zitieren
0 #620 Christian Fabrica 2020-02-17 12:52
Hallo Christian,
das durch einen Verbrecher verletzte Leben ist keine feindliche Macht und fordert auch nicht eine Mißhandlung für ihn, wie er das Leben mißhandelt hat. Das verletzte Leben fordert eine gleichlange Strafe, wie die Dauer der Verletzung, niemals aberdie Todesstrafe, sondern äußerst eine lebenslange Strafe durch Zwang zum arbeiten bis zum letzten Atemzug. Wer Zwang ablehnt, muß lebens lang Belehrungen ertragen. Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #619 Christian Fabrica 2020-02-17 12:37
Hallo Christian,
was sagst Du zu der Behauptung, daß es eine Liebe gibt, die nicht beherrschen will ? Und eine Liebe gibt, die nicht unbeherrscht ist ? Was istmitder Liebe Gottes ? Fragen wir Ihn. Er sagt: Meine Liebe hat alle Varianten, die das Leben, das Ich bin, beschützen. Eine unbeherrschte und herrschende Liebe, ist Mein Irrtum, den Ich sofort heilen will und wenn es Jahre dauert. Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #618 Christian Fabrica 2020-02-16 14:02
Hallo Christian,
glaubst Du, daß Gott hassen kann ? Eine Familie hassen, die sagt, die Familie ist alles und du meine Tochter bist nichts ? Wo die Familie sagt, du bist nicht mal wert, daß wir dich beschimpfen, sondern du verdienst nur eine Kugel, die dich vernichtet ? Und Allah heiligt unseren Hass auf dich und unser Tun ? Wir fragen Dich, GottAllah, kannst Du hassen ? Wir rufen Dich, GottAllah, denn es gibt nur einen Gott. Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #617 Christian Fabrica 2020-02-16 13:48
Hallo Christian, was hat das mit Religion zu tun, daß ein Philosoph schreibt, welche tiefere Wahrheit gibt es für Knechte, als die, daß sie einen Herrn haben ? Das stimmt weder im Leben noch in der Religion. DasisteineWahrheit die lügt und es gibt kaum eine tiefere Lüge. Wer Befehle erteilt und so tut, als sei er der Herr der Lage, verdient unser, Gottes und mein tiefstes Mißtrauen. Ich gehorche keinen Befehlen und Gott schon garnicht und auch der winzigste Anteil Gottes in mir nicht. Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #616 Christian Fabrica 2020-02-15 17:34
Hallo Christian, da schreibt ein Philosoph, daß das Verhält nis Gott - Mensch ein Verhältnis der Gnade ist. Herrgott, wie falsch und verkehrt. Das Verhältnis Gott - Mensch ist ein teamfähiges Duo, weil Gott im Menschen wohnt, wie in allen Lebewesen, ob im Löwen, der seinen Kindern ein Gnu zu fressen gibt, oder im Gnu, das sein Kind vor einem Löwen gerettet hat. Gnade ist zu unterwürfig, Liebe ist besser und Schutz des Lebens ist das Äußerste, was Gott an Evolution leisten kann. Holger von Pinneberg
Zitieren

Kommentar schreiben