Gott kann sich irren, ABER VERSUCHT SOFORT, SEINEN IRRTUM ZU HEILEN.

 

 

Kommentare  

0 #861 Christian Fabrica 2020-12-02 12:30
Hallo Christian, was sagt Dein Theologe, Jesu Christi Ster ben am Kreuz war das Siegel auf seine Lehren und sein Le ben. Wie falsch und unmenschlich und überheblich ! Gott will das Leben und verzeiht sich bis heute nicht Seinen Irrtum, daß Er Jesus hat sterben lassen, wo Er doch der Inhaber des Lebens ist. Und Gott weiß auch keine Antwort, warum Er uns das todbringende Corona-Virus geschickt hat. Hat Gott sich wieder geirrt ? Oder wollte Er, daß wir aufwachen ? Holger von Pinneberg
Zitieren
0 #860 Christian Fabrica 2020-12-01 12:23
Hallo Christian, auch wenn Dein Theologe die Idee eines Gottes zugunsten eines lebendigen Gottes ablehnt, bleibt es falsch, wenn er sagt, Gott begenet uns in seinen Worten und in den Jesus Christus zugeschriebenen Worten. Wie falsch, wie menschlich überheblich ! Gott existiert nicht in Worten, sondern in Taten, daß Er das Leben in uns und in allen lebenden Wesen ist. Und Gott ist auch im Corona-Virus und in uns bei der Suche nach einem für das Virus tödlichen Impfstoff. Holger von Pi.
Zitieren
0 #859 Christian Fabrica 2020-11-30 12:33
Hallo Christian, es reicht nicht, wenn Deine Theologen auf den unendlich großen qualitativen Unterschied zwischen Gott und Mensch hinweisen und dann auf die angebliche Unwelthaftigkeit und VerborgenheitGottesbestehen. Wie menschlich falsch und blind! Gott ist als Inhaber des Lebens nicht verborgen, sondern in der ganzen Welt als Beweger allen Lebens für jeden sichtbar. Oder auch tatsächlich unsichtbar, wie das Corona-Virus, aber testbar, also doch sichtbar.Holger von Pinneberg .
Zitieren
0 #858 Christian Fabrica 2020-11-26 13:41
Hallo Christian, Du weißt, am Anfang war nicht das Wort, sondern am Anfang war die Tat. Am Anfang der Evolution war der Zufall, der Gott hieß, aber dann folgte die Notwendigkeit des Lernens durch das Wort, das Gottes und unser Leben ausfüllt, weil das Leben Gott ist. Wie sagt Sören Kierkegaard: Ich soll Gottes Worte nicht nur lesen, hören, diskutieren, interpretieren, exegesieren, sondern vor allem tun. Also Gott nicht nur fragen, was tust Du uns an mit dem Corona- Virus, sondern Impfstoff such.
Zitieren
0 #857 Christian Fabrica 2020-11-25 16:44
Hallo Christian, was passiert, wenn ein Theologe einem an deren Theologen die Waffen des Verstandes aus der Hand schlägt mit den Worten, unser Glaube bleibt nur dann Glaube, wenn er auf eine Legetimierung verzichtet. Welch ein Unsinn ! Unser Glaube der Vitalier, der vom Leben zur Gewißheit gehärtet wird, daß Gott das Leben allen Lebens ist, schreit förmlich nach Erforschung des Lebens, das Gott ist. Kein Glaube ohne Gewißheit ! Alles andere ist spekulativ. Als Beispiel das Corona von Gott.H
Zitieren
0 #856 Christian Fabrica 2020-11-23 12:07
Hallo Christian, was auch immer Dein Theologe zu der spekulativen Idee des Gottmenschen Jesus Christus sagt, alles führt gegen unsere Wahrheit, daß Gott das Leben ei nes jeden Lebewesens ist, auch das Leben des tödlichen Corona-Virus.Der Inhaber des Lebens, auch das des Jesus Christus, macht Jesus nicht zu einem Gottmensch en, sondern zu einemIdeengeber Gottes, deraber unfähig ist, den erbärmlichsten Grashalm zu erschaffen. Gott war das Leben Jesu Christi, so wie heute das unsere. Holger
Zitieren
0 #855 Christian Fabrica 2020-11-22 12:55
Hallo Christian, was auch immer Theologen oder Philoso phen in Bezug auf Jesus Christus behaupten, es bleiben ewige Lügen: Jesu übernatürliche Geburt, seine Wunder, seine Auferstehung und seine Himmelfahrt. Für uns Vitalier ist der Himmel gottlos,dennGottes Wohnzimmer ist Sein Planet Erde. Im Universum herrschen nur Tod und Vernichtung, selbst bei der Geburt eines Sterns. Auf Gottes Erde gibt es keinen Teufel, in den Schwarzen Löchern des Universiums aber schon. Holger von Pinneb.
Zitieren
0 #854 Christian Fabrica 2020-11-21 13:19
Hallo Christian, was Dein Mensch, ob Philosoph oder Theologe, mit dem Begriff spekulative Christologie meint, geht völlig an der Gotteswirklichkeit der Vitalier vorbei, also ins Leere. Unser Glaube als Vitalier, nein, unsere Gewißheit ist, daßGott dasLeben einesjeden Lebewesens ist. Die Evolution des Lebens, die Lebensgeschichte Gottes, ist doch keine Spekulation, sondern erforschbare, wissenschaftlich zugängliche Tatsache der Entwicklung des Lebens in 4 Milliarden Jahren inkl. Gottes Corona V.H
Zitieren
0 #853 Christian Fabrica 2020-11-20 13:43
Hallo Christian, was berichtet Dein Theologe von Chalkedon.der vom Unterschied des göttlichen und des menschlichen Wesens ausgegangen war ? Aber Gott ist das Leben und das Leben soll keinen Einfluß auf das lebende Wesen haben ? Beweist nicht das Wesen des Corona-Virus mit seinem Lebenswillen, die tödliche Ab sicht, den menschlichen Wirt zu fressen ? Es bleibt dabei: Gott ist der Herr des Lebens inmitten Seiner Todesbot schaft Corona, die Sein Irrtum ist,doch Er heilt mit Impfen.
Zitieren
0 #852 Christian Fabrica 2020-11-18 12:48
Hallo Christian, was wollen die Theologen mit der Zwei-Naturen-Lehre von Jesus Christus zur Gotteswirklichkeit beitragen ? Für uns Vitalier läuft die Feststellung, daß Jesus Christus sowohl Gott als auch Mensch ist, völlig ins Leere, denn Gott lebt als Leben im lebendigen Jesus, aber ohne daß er Gott ist. Für den toten Jesus Christus gilt, daß Gott als Inhaber des Lebens nur in Lebenden leben kann. Gott kann auch nur in lebenden Corona-Viren leben, also die tödlich sein können. Holger von Pinneberg
Zitieren

Kommentar schreiben